Die entscheidende Instanz

 

„Nie hätte ich daran gedacht, einer Sache zuzustimmen, die gegen mein Gewissen gewesen wäre.“ Dieses Wort aus dem Mund unseres Patrons und Vorbilds Thomas Morus steht in diesem Jahr über unserem Patfest. Dazu hören wir am Sonnabendvormittag einen sicher spannenden Vortrag von Professor Michael Germann, Jurist an unserer Universität.

 

Wie ich schon in der Einladung geschrieben habe, gilt das Gewissen in unserer Kirche als die entscheidende Instanz. Erst das Gewissen macht es Menschen möglich, verantwortungsvoll zu handeln und zu leben. Im Gewissen kommt die Verantwortung des Menschen für sich selbst und für die Welt zum Ausdruck. Darum sind wir natürlich auch verantwortlich für unser Gewissen. Es ist nicht egal, wem oder was ich mich aussetze. Mein Gewissen kann auch fehlgeleitet werden. Jede und jeder von uns hat den Auftrag, das eigene Gewissen zu bilden. Die beste Richtschnur dafür ist meines Erachtens das Leben Jesu, seine Botschaft, wie sie uns im Neuen Testament überliefert ist.

 

Gerade in einer bewegten Zeit wie unserer – in einer Zeit, in der Nationalismus und Populismus grassieren – scheint es mir wichtig, einen funktionierenden, gesunden inneren Kompass zu haben.

 

Alle Informationen zum Patfest: Hier