Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir
Foto: Rudi Berzl | pfarrbriefservice.de

Denn heute schon

 

In dieser Adventszeit habe ich ein wunderbares Lied entdeckt. Bisher war mir das völlig unbekannt:

 

„O Herr, wenn du kommst,
wird die Welt wieder neu,
denn heute schon
baust du dein Reich unter uns,
und darum erheben wir froh unser Haupt“.

 

Die Zuversicht und Freude dieses Liedes tun mir einfach gut. Sie helfen mir doch froh und nicht ohne Hoffnung durch eine Zeit zu gehen, die einen mitunter am Verstand mancher Menschen zweifeln lässt…

  • Warum hetzen Menschen gegen andere Menschen?
  • Wie kann einer noch am Klimawandel zweifeln?
  •  Woher kommt nur der oft anzutreffende Egoismus von Menschen und Nationen?
  • Warum gelingt es uns so oft nicht, friedlich miteinander zu leben, im Großen wie im Kleinen?
  • Wie kann man nur in einer immer weiter zusammenwachsenden Welt auf nationale Engstirnigkeit setzen? Wir wissen doch, wohin uns das in Europa schon geführt hat.

Ja, die Zeilen des besagten Adventsliedes richten meine Hoffnung wieder auf. Sie sagen mir: Wir sind nicht auf diese Welt und ihre Grenzen festgelegt. Wir haben eine Hoffnung, die über alle Beschränktheit hinaus weist.

 

Diese Hoffnung dürfen wir feiern: Das Dasein Gottes in unserer Welt und zugleich das Warten auf sein Wiederkommen am Ende aller Zeit. Das Warten auf den, der die Welt mit ihrer Endlichkeit für uns überwunden hat; der Mensch geworden, für uns gestorben und doch auferstanden ist.

 

Kein Weihnachten ohne Ostern!

 

Es ist nun auch an mir - als Teil des Leibes Christi - hier und jetzt zum Werden des Gottesreiches beizutragen.  Der Herr ist in die Welt gekommen, sein Reich hat begonnen. Darum: Erheben wir froh unser Haupt. Heute schon!

 

O Herr, wenn du kommst,
wird die Welt wieder neu, denn heute schon
baust du dein Reich unter uns,

und darum erheben wir froh unser Haupt.

O Herr, wir warten auf dich.

 

O Herr, wenn du kommst,

wird es Nacht um uns sein, drum brennt

unser Licht, Herr, und wir bleiben wach.

Und wenn du dann heimkommst, so sind wir bereit.
O Herr, wir warten auf dich.

 

O Herr, wenn du kommst,

jauchzt die Schöpfung dir zu,

denn deine Erlösung wird alles befrei´n.

Das Leid wird von all deiner Klarheit durchstrahlt.

O Herr, wir warten auf dich.

 

O Herr, wenn du kommst,

hält uns nichts mehr zurück,

wir laufen voll Freude den Weg auf dich zu.

Dein Fest ohne Ende steht für uns bereit.

O Herr, wir warten auf dich.

 

>>> Orgelimprovisation zum Lied