Schein & Sein

 

Das Lassen und Loslassen beschäftigt mich noch immer. Luisa mussten wir loslassen – überraschend und schmerzlich. Darüber bin ich immer noch traurig.

 

Andere verlassen Halle und ziehen weiter, gehen, brechen auf zu neuen Ufern und lassen auf ihre Weise los … Lassen und Loslassen sind Teil unseres Lebens. Etwas zu lassen macht uns frei für Neues und Unerwartetes.

 

Etwas zu lassen und loszulassen ist nicht schmerzfrei, aber es ist gut.

 

Loslassen kann uns auch ein aufrichtiges, ehrliches Leben schenken, kann uns von falschen Erwartungen und Bildern befreien: Das Bild, das andere von mir haben oder das andere (meine Eltern?) in mich hineinprojizieren, spielt im Leben mitunter eine übergroße Rolle.

 

Erwartungen werden an uns herangetragen, die wir weder erfüllen wollen noch können. Die wir auch nicht erfüllen müssen. Falsche Bilder entstehen.

 

Oder versuchen wir vielleicht diesem oder jenem Bild zu entsprechen, das uns ein Influencer vorspielt? Es ist die Frage nach Schein und Sein. Wer bin ich und wie bin ich? Warum und wozu bin ich in dieser Welt? Was hat Gott mit mir vor?

 

Eine ehrliche Antwort bedeutet hier möglicherweise auch, etwas loszulassen, mich von falschen Vorstellungen und Bilder zu lösen. Mir vielleicht selbst nichts mehr vorzumachen. Mich zu befreien.