Cover

Warum bin ich hier...

 

Für die Sommerzeit und die hoffentlich vielen freien Tage möchte ich Euch ein kleines Buch ans Herz legen. Ich habe es vor einer Weile von meinen Kindern bekommen. Die Anregungen daraus will ich nicht für mich behalten.

 

Der Untertitel kommt vielleicht ein wenig schwer daher: „Eine Erzählung über den Sinn des Lebens“. Aber es ist wunderbar kurzweilig geschrieben, hat wenig mehr als hundert Seiten und steckt voller Humor, ohne albern zu werden.

 

John, ein ziemlich gestresster Mensch, landet eines Tags unvermittelt in einem kleinen Café mitten im Nirgendwo. Er will eigentlich nur kurz anhalten, essen, trinken. Doch dann entdeckt er auf der Speisekarte drei Fragen: „Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?“

 

Diese Fragen lassen ihn nicht los. Die Begegnung mit anderen Menschen im Café, die Suche nach Antworten werden zum Wendepunkt in seinem Leben. Spannend!

 

Hier eine kleine Leseprobe:

 

Sie setzte sich mir gegenüber an den Tisch. „Sehen Sie manchmal fern, lesen Sie Zeitschriften oder hören Sie Radio, John?“ „Manchmal“, sagte ich, „warum?“ „Ein Teil der Antwort auf Ihre Frage, weshalb wir so viel Zeit damit verbringen, uns darauf vorzubereiten, was wir tun wollen, anstatt es einfach zu tun, liegt an den Botschaften, die uns jeden Tag vorgesetzt werden“, antwortete sie…

 

„Das Problem ist“, fuhr sie fort, dass es Geld kostet, diese Dinge zu kaufen. Um dieses Problem zu lösen, gehen wir arbeiten. Vielleicht haben wir nicht den idealen Job, und die Zeit, die wir in der Arbeit verbringen entspricht vielleicht nicht ganz unserer Vorstellung, wie wir die Stunden unseres Lebens gestalten möchten. Aber wir nehmen den Job an, damit wir die Dinge abbezahlen können, die wir gekauft haben. Wir beschwichtigen uns selbst damit, dass es nur vorübergehend ist. …

 

„Unsere Aufgabe…besteht darin zu erkennen, dass uns etwas erfüllt, weil wir es selbst nun einmal so empfinden und nicht, weil jemand anderer uns sagt, dass es erfüllend sein.“

 

Gerade dieser letzte Satz scheint mir eine ganz wichtige Ansage. Wenn ich mein Leben vor mir habe, dann ist es gut, nicht auf andere, sondern allein auf die eigene Stimme zu hören: Was macht mich glücklich? Was erfüllt mich? Womit und wie will ich mein Leben wirklich verbringen?

 

Warum bin ich hier… Ich denke, „Das Café am Rande der Welt“ kann auch Euch dabei helfen.

 

Das Café am Rande der Welt
Eine Erzählung über den Sinn des Lebens
John Strelecky
dtv | 8,95 Euro | Mehr erfahren bei Molsberger im Steinweg